Kult

Carbeau - Integral

Carbeau - Integral
Zeichner: Eric Heuvel
Autor: Noël Ummels
ISBN 978-3-96430-040-9
€ 30,00 / HC / 160 Seiten
Kult Comic

Die von Eric Heuvel nach einem Szenario von Noël Ummels umgesetzte dreiteilige Serie Carbeau, erscheint komplett in Form eines Integralbandes. Nach dem Tod von Frederik de Carbeau erbt seine Tochter Berlinetta den Familienbesitz, darunter eine Sammlung von Auto-Klassikern. Gemeinsam mit ihrem Freund Logan macht sich die junge Baronin, die Berli genannt wird, zunächst auf die Suche nach einem Ferrari 250 GT Berlinetta, der ihrem Vater einige Monate vor seinem Tod gestohlen wurde. In den weiteren Abenteuern dieser packenden Autocomicreihe nimmt die Heldin an einer turbulenten Rallye von Kabul nach Moskau teil und spürt dem Geheimnis eines im Familienbesitz befindlichen Mercedes 770 K nach. Autoliebhaber und Freunde spannender Geschichten kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten.

Die drei Geschichten der Gesamtausgabe wurden in den Niederlanden in der „AutoWeek“ vorveröffentlicht. . Noël Ummels der Autor ist auch der Chefredakteur des Auto-Magazins was zu einigen Interview und Hintergrund Informationen führt.
Die zumindest ersten beiden Geschichten, sind ziemlich schlicht gehalten, was wohl auch der Fortsetzungsveröffentlichung in einen Auto-Magazins zu schulden ist. Aber sie unterhalten mit ihrer weiblichen selbstbewussten Heldin von vorne bis hinten und Autofans kommen zu 100 % auf ihre kosten. Hier geht der große verdienst aber auch an Eric Heuvel einen Künstler der Line Clair, bei Kult ist er auch mit seinen Hits January Jones und Geheimnis der Zeit. Eine weitere wichtige Arbeit sind seine Bücher die im Anne Frank Haus erschienen sind.

Dies ist vermutlich auch der Ursprung der dritten Geschichte, in der es um Hitlers Wagen, jüdisches Vermögen die Kollaboration in der Zeit der Besatzung sowie heutigen Nazi Gruppen geht. Eine vorbildliche Gesamtausgabe einer sehr jungen Serie in hervorragender Verarbeitung.

Die Spinne

Die Spinne
von Michael Mikolajczak und Andreas Möller
€ 25,00, 200 Seiten sw, Hardcover
ISBN 978-3-96430-075-1
Kult Comic


Amerika 1972. Vor Jahren verließ Amber im Streit mit ihrem Vater die Kleinstadt Tinkerville, nun kehrt die junge Frau zurück. Amber will sich mit ihrem Vater versöhnen und ein neues Leben in der alten Heimat beginnen. Außerhalb von Tinkerville bezieht Amber eine Wohnung im Haus des Kriegsveteranen Jimmy. Jimmy nimmt Amber bei sich auf, überschüttet sie mit Freundlichkeit und Aufmerksamkeit. Amber fühlt sich in Jimmys Haus und Nähe sicher und wohl.

Amber ahnt nicht, dass Jimmy sie beobachtet. Gänge umgeben die Wände der Mietwohnung, überall sind Sehschlitze versteckt und jeder Spiegel in Ambers Wohnung ist wie ein Fenster, durch das nur Jimmy blicken kann. Amber weiß nichts von dem Verließ unter dem Keller des Hauses, nichts von den vielen jungen Frauen, die wie Amber im Laufe der Jahre bei Jimmy einzogen, seine Gefangenen wurden und für immer verschwanden. Amber wird Jimmys nächstes Opfer. Doch sie ist anders als die Frauen vor ihr. Amber ist eine Kämpferin und sie gibt niemals auf.

Michael Mikolajczak der Autor von »Paradies«, »Sandmann«, »Ratten« und »Blutspur« legt jetzt mit »Die Spinne« sein neuestes Werk vor. Wie auch schon in seinen letzten Büchern legt er auch hier einen Thriller erster Güte vor. »Die Spinne« atmet hier immer mehr den Duft des klassischen Road Movie gepaart mit Anleihen bei TCM. Sein bisher schwärzestes Stück Film Noir das auf jeder Seite Spannung aufzeigt.

Die Zeichnungen sind von Andreas Möller. Er lehrt Kunstdidaktik an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. »Die Spinne« ist sein erster richtiger Comic Roman. Was viele nicht hinbekommen, ist für Andreas Möller eine Kunst, die dynamische und anatomisch korrekte Figuren und Bewegungen dazustellen.
Von echtem Mainstream sind beide vielleicht noch entfernt, aber was sie hier vorlegen ist ein Stück der 9. Kunst wie es in Deutschland so sonst nicht gibt.

L. Frank 5

L. Frank 5
€ 30, 152 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-96430-020-1
Kult ComicBand 13: Der Flug der Spirit (1998)
Die Spirit of St. Louis wird aus dem Air and Space Museum in Washington gestohlen. In einem halsbrecherischen Abenteuer gelingt es Frank, dem Superschurken Axel Borg die historisch einmalige Maschine, mit der Charles Lindbergh die erste Atlantiküberquerung gelungen war, wieder abzunehmen.
Das letzte Album das von Gilles Chaillet in Szene gesetzt wurde. Auch wenn die Geschichte ein paar Logik Löcher hat, ist es dank der hervorragenden und detailreichen Zeichnungen ein echtes Highlight ist. Besonders die Bilder mit der Spirit of St. Louis sind mit einer richtigen Leidenschaft gezeichnet, die fasziniert.

Band 14: Die Entführung (2001)
Eine reiche Geschäftsfrau beauftragt Luc Frank ihren entführten Sohn aus dem Dschungel Südostasiens zu befreien. Nach und nach kommt der Reporter einer ebenso verwirrenden wie schrecklichen Intrige auf die Spur. Seine Suche führt ihn hierbei von Bangkok nach Kambodscha, wo er unerwartete Hilfe bekommt,
Das erste Album, das von Christophe Simon in Szene gesetzt wird, wobei die Story wieder von Jacques Martin kommt. Man erwartet bei einen Zeichner Wechsel meist nichts Gutes, aber Christophe Simon hat die Zeichnungen von der ersten Seite am im Griff. Bei den Charakteren ebenso wie bei Flugzeugen oder Gebäuden erweist er sich als mehr als würdiger Nachfolger von Gilles Chaillet. Was nur scheinbar zugenommen hat, ist die Härte entgegen den Oberschurken, auch wenn sie im Off stadtfindet. Mit diesem Album beginnen jetzt auch die deutschen Erstveröffentlichungen innerhalb dieser Gesamtausgabe.

Band 15: El Paradisio (2002)
Nach einer Flugschau bekommt Frank L. die Möglichkeit ein paar Runden mit einer Messerschnitt 109 zu drehen. Nur fliegt es ein wenig weiter als gedacht und durch die kälte im Gebirge, muss es notlanden. Leider geht das Flugzeug dabei zu Bruch. Er findet sich danach ohne Ausrüstung am Rande der Amazonas Gebiet wieder. Ein paar Indios finden ihn und hoffen auf seine Hilfe.
Ihre Mädchen und jungen Frauen werden von einer Sekte „El Paradisio“ entführt, um in einem Arbeitslager für sie zu arbeiten, damit die Sekte somit weiter ohne eigene Arbeit leben kann.
Hilfe bekommt er aus der Zivilisation von jemand mit der er nicht gerechnet hat.
Auch in diesem Album liefert Christophe Simon hervorragende Arbeit ab, die der Serie zu 100% gerecht wird.

L. Frank 2

L. Frank 2
€ 30, 152 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-96430-014-0
Kult Comic

Band 4: Im Bau der Wölfe (1970)
Eine Reihe von Sprengstoffanschlägen sorgt im Gebirgsdorf St. Loup für Aufruhr, denn am Anschlagsort findet sich jedes Mal das mysteriöse Zeichen eines Wolfskopfes. In seiner Not ruft der besorgte Bürgermeister den berühmten Reporter Luc Frank zur Hilfe…
Eine klassische Krimi Story die mit dem Zeichen des Wolfkopfes schon an klassische Edgar Wallace erinnert.

Band 5: Die Pforten zur Hölle (1978)
Luc und sein Freund Robert stürzen mit einer Sportmaschine in den Bergen ab und finden Obdach bei einer geheimnisvollen alten Frau und ihrer Enkelin. Vor einer Katastrophe fliehen sie in die Tiefe eines Berges, wo die Pforten zur Hölle auf sie warten. Bekommt Frank es wahrhaftig mit dem Teufel zu tun?
Gefangen auf den Gipfel des Berges, Nebel, der nicht sehen lässt, ob es noch leben im Tal gibt und die alte Frau, die scheinbar mehr weiß als sie sagt.
Die Geschichte ist geheimnisvoll und Spannung pur. Vermutlich, weil sie sich auch völlig von der klassischen Krimi Unterhaltung unterscheidet.
Leider ist die Auflösung des ganzen mehr als unbefriedigend, fragen über Fragen ohne Antwort.
Als wenn man noch einmal die letzte Staffel von „Lost“ sieht. Schade, es hätte das beste Album der Serie werden können.

Band 6: Operation Thor (1979)
Frank und sein jugendlicher Freund wollen einen geheimnisvollen Auftrag in Norwegen mit einem Urlaub verbinden, finden sich aber bald auf einem U – Boot als Gefangene Axel Borgs wieder. Welchen Plan verfolgt Lucs alter Widersacher und welche Rolle spielen die beiden darin?...
„Operation Thor“ ist das James Bond Album von L. Frank.
Was aber am Anfang nach einen Größenwahnsinnigen Irren aussieht, ist in Wahrheit der Plan einer gerissenen Verbrecherbande.

Aria 3

Aria 3
236 Seiten, ISBN 978-3-96430-051-5
35,00
KG: Der Zuschauer der Unendlichkeit
Aria 9 Damenkampf (1987) ​
Aria 10 Engelsauge (1988)
Aria 12 Janessandre (1989)
Aria 13 Der Schrei des Propheten (1990)
Kult Comic

Aria 9 Damenkampf (1987) ​
Aria will in Tavelborg an einen über die Grenzen des Landes bekannten Turnier teilnehmen- Doch mit der Ankunft in Tavelborg bekommt sie dunkle Gedanken und das auch alles hier ihr bekannt ist.
Eines der spannendsten Alben der Serie, das nicht nur Fantasy in Hochform bringt, sondern auch tiefe Einblicke in die Vergangenheit von Aria

Aria 10 Engelsauge (1988)
Aria wird als Söldnerin angeheuert, um eine Prophezeiung zu erfüllen. Aber es geht hierbei reichlich chaotisch zu.
Ein Wahrsager der von einem Geheimnis über eine Gornexe und eine Meteoritenblume mit zehn Blütenblättern erzählt. Auf Ariane wartet ein Abenteuer, das sie erst einmal entschlüsseln muss.
Die einzige deutsche Erstveröffentlichung in diesem Buch, wurde seinerzeit vermutlich ausgelassen, da sie stellenweise etwas überfrachtet ist, was den Lese Spaß mindert.

Aria 12 Janessandre (1989)
Aria erfährt von Seeleuten das sie weit draußen auf dem Ozean die große Insel Amerone entdeckt haben. Eine Insel, die zivilisatorisch unterlegenen und recht friedlichen Wilden beherrscht werden.
Nach der Begegnung mit ihrer Doppelgängerin Ganele werden die beiden Frauen Opfer von Sklavenhändlern. Die sollen auf einem Schiff nach Amerone gebracht werden, wo sie als Dienerinnen arbeiten sollen. Ihnen gelingt zwar die Flucht vom Schiff, aber sie finden sich bald an der Küste von Amerone wieder. Hier finden Sie in der Uhreinwohnern kräftige Unterstützung

Aria 13 Der Schrei des Propheten (1990)
Nach den Geschehnissen auf Amerone kehrt Aria zusammen mit ihrer Doppelgängerin Ganiele ins Landesinnere zurück. In einen Dorf Trift sie Glückspilz Engelsauge der in sie verliebt ist, sie schafft es das jetzt Ganiele ihre Liebste ist. Zudem trifft sie nach einiger Zeit das Mädchen Arcane wieder.

Alles in allen sind dies die besten Alben Weylands bis Anfang der 90er Jahre. Fantasy vom Feinsten der Red Sonya nahe kommt, auch Spannungsmässig ist Weyland jetzt viel erfahrener. Mit der Insel Amerone bringt Weyland seine Interpretation der Eroberung Amerikas ins Spiel.

Tunga Gesamtausgabe 5: 1984 bis 2004

Tunga Gesamtausgabe 5: 1984 bis 2004
Story: Edouard Aidans
Zeichnungen: Edouard Aidans
192 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-43-4
€ 29,95
Kult Comic


Tunga ist die Serie, der Aidans über 40 Jahre treu geblieben ist. Nach den Anfängen in den 1960er Jahren im Journal de Tintin bis zum 17. Album im Jahre 2004.
Der fünfte Band der Gesamtausgabe beinhaltet die Alben

Gesetze und Blutsbündnisse (1985)
Der Tod des Riesen (1995)
Das letzte Ufer (2004)

Die alle im Abstand von 10 Jahren entstanden und die graphischen Veränderungen dieser Zeit deutlich macht.
Im ersten Album „Gesetze und Blutsbündnisse“ geht es um Ohama, Tungas langjährige Gefährtin, dessen Verbindung mit Tunga vom neuen Stamm angezweifelt wird, zumal zwei andere Frauen ein Auge auf Tunga geworfen haben.
„Der Tod des Riesen“ ist ein klares Kind der 60er Jahre und des Sience Fiction Boom dieser Zeit.
Das In Tunga auf einmal ein UFO auftauchte und damit einige Außerirdische, ist keine Katastrophe wie bei Asterix, aber für Fans der prähistorischen Kulisse ein Affront.

In seinen 2004 entstandenen Album „Das letzte Ufer“ präsentiert Edouard Aidans noch einmal ein richtiges Best of seiner klassischen Serie für seine alten Fans.
Als Bonus gibt es neben eines Informativen Artikels von Volker Hamann, in den es um Aidans Rückkehr zu Tintin sowie sein Intermezzo zu Andy Morgan geht.
Etwas Besonderes ist eine einseitige Hommage an Rick Master gezeichnet von Aidans und eine Seite für Tintin, die die Vielfalt des Magazins deutlich machen sollte, sowie einige Seiten mit Skizzen und Vorzeichnungen.

Vae Victis Integral 2

Vae Victis Integral 2
von Rocca, Jean-Yves Mitton
Hardcover, 160 Seiten, farbig, 28 x 21 x 1,9 cm
ISBN: 9783946722670
30,00 EUR
Kult Comic


Tauchen Sie ein in den Gallienkrieg und das Schicksal des jungen keltischen Mädchens: Boadicca, auch unter dem Namen Amber bekannt, die von einer Sklavin zur Königin wird. Caesar plant in Rom nichts Gutes. Ein Überfall auf Gallien soll ihm mehr Macht bescheren. So macht es sich Boadicca zur Aufgabe, ihre Landsleute vor der anstehenden römischen Bedrohung zu warnen, um sich anschließend gemeinsam Caesar und seinen Plänen in den Weg zu stellen. Ihr Schicksal wird das des Gallienkrieges sein. ´


»Ich war Teil jener Welt, ich lebte in jener Zeit, unter jenen Menschen, die sich anmaßten, die Herren der bekannten Welt zu sein… Die ehrgeizigsten, die stolzesten unter ihnen hatten sich an ihre Spitze gesetzt… Ich bekämpfte sie… Manche liebten mich…«
So spricht Amber, die Heldin dieser Serie.
Leider hat man VAE VICTIS! Nicht in Zyklen aufgeteilt, so findet man hier den Rest des Ersten und den Anfang des zweiten Zyklus. Jean-Yves Mitton Bilder zeigen auch hier wieder ein Gespür für Atmosphäre, aber auch für Sex und Gewalt. Simon Rocca äußert sich im Bonus Teil über den Umstand, dass seine Heldin eine Frau ist.
Wie immer gedruckt auf Kult seinen rauen und matten Papier.

Tunga Band 4: 1977 bis 1983

Tunga Band 4: 1977 bis 1983
ISBN 978-3-946722-41-0
€ 29,95, 160 Seiten, HC
Kult Comic
Mit den vorliegenden Tunga Buch, werden die Bilder von Edouard Aidans im realistischen Stil gezeichnet deutlich erwachsener. Tungas Gefährtin Ohama flieht panisch vor etwas, eine nackte Brust und weit aufgerissene Augen voller Panik, ein Panel, das fast die Gesamte Seite einnimmt.
Die Geschichten werden hier deutlich rasanter und auch ernster. Edouard Aidans war hier nicht ohne Grund auf der Höhe seines Schaffens angekommen. Nicht umsonst veröffentlichte der Feest Verlag die Geschichten als Album 1-3 im Jahre 1987 – 1989.

Enthalten sind die Geschichten

22 »Der Feuermacher bis « (Le faisseur de feu) 46 Seiten 1977
23 »Im Tal der Dämonen« (La vallée des demons) 10 Seiten 1979
24 »Die verlorene Fährte« (La piste perdue) 46 Seiten 1982
25 »Die letzte Prüfung« (La dernière épreuve) 46 Seiten 1983

Nach dem ersten Fehldruck liegt jetzt das Buch auf besseren, dünneren Papier in einer korrigierten Farbgebung vor.

Paradies

Paradies
von Michael Mikolajczak und Holger Klein
€ 25, Hardcover, 192 Seiten, im US-Paperbackformat
ISBN 978-3-96430-044-7
Kult Comic


Ein immer wiederkehrender Alptraum martert Nori. Sie träumt von einem kleinen Jungen an einem Strand in Thailand, fühlt sich auf unheimliche Weise mit dem Kind verbunden. Der Traum lässt Nori jede Nacht schlafwandeln, belastet ihre Seele und die Beziehung zu ihrem Freund Don. Nori und Don reisen nach Thailand, an den Strand aus Noris Traum. Gemeinsam hoffen sie dort den Grund für Noris Alpträume zu finden und sie von dem nächtlichen Terror zu befreien.
Nori und Don mieten ein Haus am Meer und lernen das amerikanische Paar Mel und Tony kennen. Die nisten sich bei Nori und Don ein und beginnen, die Gefühlswelt der beiden zu vergiften. Noris Alptraum gewinnt mehr und mehr Macht über sie, greift in die Realität über und wird zu einer tödlichen Bedrohung für Nori und alle Bewohner des Hauses am Meer. Nori muss erkennen, dass unter dem Haus ein schreckliches Geheimnis schlummert, dass Geister Haus und Strand beherrschen und mit ihrer dämonischen Macht versuchen, die Menschen zu vernichten.
Das thailändische PARADIES bringt Nori keine Erlösung, sondern wird für sie und Don zur Hölle auf Erden.
Von Autor Michael Mikolajczak und Grafiker Holger Klein, erscheinen bei Kult schon »Ratten«, »Sandmann«, »Kann denn Liebe Sünde sein?« und »Tödliches Spiel« aber auch ihr erstes gemeinsames Werk »Blutspur«.»PARADIES« ist das neueste und reifste Werk der beiden. Ein Schicksal führt Nori und Don nach Thailand und die Suche nach ihrer Herkunft. Mit dem amerikanische Paar Mel und Tony finden sie zwei mit denen sie sich ihre Unterkunft teilen wollen. Doch das gemeinsame eben zu viert wird bald ein Gefühlchaos aus Neid, Misstrauen und Angst.
Autor Michael Mikolajczak und Grafiker Holger Klein fangen diese Atmosphäre perfekt ein, so dass man schon das Gefühl eines Horror Thrillers hat. Bis auf die Mimik seiner Akteure können die Panels in einer gehobenen Liga mitspielen, auf europäischen wie dem internationalen Markt.
Mit 200 Seiten wird dieses Buch vielen für eine solche Geschichte als zu lang erscheinen, aber das ist bei weitem nicht der Fall, vielmehr nutzen die beiden dies für eine viel differenzierte Charakter Zeichnung, die allen zugutekommt. Ein gelungenes Werk das neugierig auf die nächsten Arbeiten der beiden macht.

Capitan Terror 5

Capitan Terror 5
€ 29, 112 Seiten / Hardcover, davon 48 Seiten in Farbe!
ISBN 978-3-96430-038-6
Kult Comic


Inzwischen ist die Karibik das neue Zuhause von Capitan Terror und seinen Höllenhunden geworden. Die Venganza kreuzt zwischen zahllosen Inseln, macht fette Beute und gerät selbst ins Visier gieriger Aasgeier. Javier Aguirre, der unfreiwillig zum Piraten Capitan Terror wurde, hat schon viele dramatische Ereignisse überstanden, aber noch nie war er so gefordert wie in der Auseinandersetzung mit seinem verdorbenen Gegner, dem berüchtigten Rotrock Sir Henry Gordon!
Die ersten vier Alben dieser sechs teiligen Gesamtausgabe erschien von Februar 2013 bis Januar 2017 bei JKN Verlag. Danach war leider lange Pause. Diese Lücke füllt jetzt Kult mit den beiden abschießenden Alben in identischer Aufmachung. Peter Wiechmann schuf die Piratenserie „Capitan Terror“ für das Comic-Magazin „Primo“, spätere Episoden erschienen auch in „ZACK“.
Zeichner der ersten Folgen war Esteban Maroto, danach übernahm Ramón Sola und schließlich Josep Gual. Band 5 dieser sechsbändigen Gesamtausgabe enthält die albumlange Episode „Der Teufel lauert vor Tortuga“ und zwei Kurzgeschichten, die in den 1970er Jahren in Publikationen des Koralle Verlags veröffentlicht wurden. „Der Teufel lauert vor Tortuga“ erschien damals in der Zack Comic Box 23, Etwas besonderes ist diese Veröffentlichung aber hier, zu ersten Mal erscheint diese Geschichte in voller Länge, da diese bei Zack immer gekürzt war um zwei Seiten und in der Ursprünglichen Tusch Kolorierung. Zwar sieht das Gesicht des Capitan auf der ersten seitenetwas bau aus, aber besonders bei den Seeschlachten wirkt diese eindrucksvoll.

Aria 2

Aria 2
35,00; 240 Seiten, HC
ISBN 978-3-946722-89-2
Kult Comic



Integral 2:
3 Die 7 Pforte - La Septième Porte (1983)
4 Die Ritter von Aquarius - Les Chevaliers d'Aquarius (1984)
5 Die Tränen der Göttin - Les Larmes de la déesse (1985)
8 Der Méridian von Posidonia - Le Méridien de Posidonia (1987)

Mit den zweiten Integral Band, liegen jetzt die Alben 1 bis 8 komplett, wenn auch nicht chronologisch vor. Die 80er Jahre sind was Frisuren und Geschichten angeht unübersehbar, Mit den Start von „Die 7 Pforte“ wurde gleichzeitig auf dem Cover der Tintin von 1983 auf den neuen Conan Film verwiesen.
Eine außergewöhnliche Story in der Aria ein kleines Mädchen von einem Schlachtfeld rettet, bevor es sich dann als Seherin erweist. Ansonsten bietet das Album spannende Unterhaltung, gute Kampfszenen und mal wieder Aria unter der Dusche.
„Die Ritter von Aquarius“ und „Die Tränen der Göttin“ bilden zusammen ein langes Abenteuer.
Ein geheimnisvoller Fremder unter einer Maske, Stralabas kommt in ein kleines Dorf und erzählt von einer See, der Wunden heilt und verjüngt. Schon bald machen sich viele auf der Reise zu diesen.
Der See entpuppt sich jedoch als Falle, da er alle zu willenlosen Fischmonstern macht. Für Aria beginnt ein Kampf mit Schwert, Lanze und Kung Fu. Doch auch modebewusst zeigt sie sich einmal hier als Frau in Hose und Bluse um ihre Weiblichkeit zu zeigen.


„Der Méridian von Posidonia“ das letzte Album, ist zugleich aus das düsterste. Es spielt fast komplett im Untergrund, wodurch die Seiten eine gesamt bräunliche Färbung haben. Es ist zugleich auch etwas härter als sonst, so sieht man Aria auch schmerzverzehrt, oder das sie mit den Schwert einen Fuß amputiert.
Dazu gibt es Hintergrunde, Poster, Cover Entwürfe und Skizzen, das rundum glücklich Paket

Die Überlebenden des Atlantiks 1


Die Überlebenden des Atlantiks 1
Jean-Yves Mitton
€ 30,00, HC, 160 Seiten
ISBN 978-3-946722-75-5
Kult Comic
Die Überlebenden des Atlantiks 1Scorff, einem jungen Bretonen, dem Sohn eines Kartographen. Wir befinden uns am Scheideweg zweier Jahrhunderte, in einer Zeit, die im Nachhinein als »Zeit der Revolutionen« bezeichnet wurde. Das Abenteuer beginnt 1788 und endet 1815 und spielt in einer besonders turbulenten und gewalttätigen Zeit in der Geschichte Frankreichs, und das Leben des jungen Le Scorff wird so turbulent sein wie die Geschicke seines Landes in diesen unruhigen Zeiten. Autor und Zeichner Jean-Yves Mitton verurteilt, oft indem er sie karikiert, die Barbareien, die in diesen revolutionären und daher notwendigerweise scheinheiligen Zeiten begangen wurden: Dreieckshandel, Sklaverei, Privilegien und Elend in der Monarchie; Terror, Säuberungen und Rückschläge in der sehr unsicheren Ersten Republik.
Während der gesamten Serie befinden wir uns mitten in der Geschichte. Historische Charaktere (Nelson, Napoleon Bonaparte, Toussaint Louverture, Fouqué…) reiben sich an fiktiven Charakteren (Le Scorff). Die Ereignisse, die parallel zur Entwicklung des Helden Yann geschehen, werden immer wahr, manchmal mit großer Genauigkeit, berichtet.

Jean-Yves Mitton will auf sicher gehen, und orientiert sich im ersten der drei Alen an dem Werk von Jules Verne und Victor Hugo, was ja alles andere als verkehrt ist. Das erste Album ist hier durch etwas sehr textlastig, die wird aber ausgeglichen durch das Finale und der durchgehend Abenteuer Reichen zweiten Album. Nur einige plötzlich Handlungssprünge verwirren manchmal. Das dritte Album ist etwas wie ein Abschluss eines ersten Zyklus. Gewalt, auch gegen Frauen gibt es auch hier, allerdings nicht ganz so exzessiv wie in mach älteren Werken
Die Geschichtet bietet Abenteuer Pur, das von vorne bis hinten bestens unterhält. Der Drück ist wie bei Kult gewöhnt, auf klassischen alten Papier, ist hervorragend gelungen.
Die Gesamtausgabe wird komplett in 3 Bänden veröffentlicht-
Die Extras in Band 1 starten mit einem großen Jean-Yves Mitton-Interview.

L. Frank Integral 1

L. Frank Integral 1
Hardcover, 200 Seiten, farbig, 28 x 21 x 2,1 cm
ISBN: 9783964300126
35,00 EUR
Kult Comic

Band 1: Die große Bedrohung
Was wie eine simple Schmuggelaffäre aussieht, entpuppt sich für den Reporter Luc Frank als sein größtes Abenteuer, denn bei dem Kampf gegen den genialen Verbrecher Axel Borg stehen die Existenz der Stadt Paris und das Leben ihrer Bewohner auf dem Spiel.

Band 2: Der Feuersturm
Frank verschlägt es auf der Suche nach seinem jungen Freund Robert in die Bretagne, wo dessen genialer Onkel eine Erfindung gemacht hat, die die Welt verändern wird. Verzweifelt versucht Frank, Robert und andere vor der Vernichtung im Feuersturm zu retten.

Band 3: Der Super–Virus
Wieder bedroht Axel Borg auf der Jagd nach unendlichem Reichtum das Wohl der Menschheit. In den Schweizer Bergen und Venedig stellt Luc Frank sich ihm und seiner biologischen Bombe in den Weg.

Mit der Gesamtausgabe von „L. Frank“ (dunkle Bedrohung, Feuersturm und Super Virus) geht der Wunsch von vielen Comic Fans in Erfüllung. L. Frank und Alex sind die wichtigsten Werke das 2010 verstorben Autors und Zeichners Jacques Martin.
Diese drei ersten Abenteuer entstanden 1954, 1965 und 196X in großen zeitlichen Abständen. Danach übergab Jacques Martin die Serie mit weiteren Geschichten seinen Kollegen. Trotzdem gehören diese drei Alben wichtigsten Serien des Altmeisters
Die Geschichten des Reporters Luc Frank sind eine Mischung aus Krimi- und Abenteuerelementen, eine Mischung die bei zwei anderen Klassikern, „Tim und Struppi“ und „Rick Master“ hervorragend funktioniert. Jacques Martin glänzt hierbei mit architektonischen und technischen Details, einer Faszination für Fachwerkhäuser, Burgen und Schlösser. Nur ganz am Anfang klappt es noch nicht so ganz mit seinen Akteur Luc Frank, dessen Gesicht wirkt aufgedunsen und ist mit einem eckigen Kinn versehen ist, aber nur im ersten Buch!!
Durch die Tatsache, dass diese drei Geschichten die einzigen von Jacques Martin gezeichneten sind, fällt ihnen eine besondere Bedeutung zu.
Ein richtiger franko belgischer Klassiker, jetzt endlich in der perfekten Ausgabe, mit jeder Menge Titelbilder sowie guten und interessanten Hintergrundinfos.

Im Schatten der Sonne

Im Schatten der Sonne
von Colin Wilson
€ 30,00 / HC / 160 Seiten
ISBN 978-3-96430-010-2
Kult Comic


Auf dem Weltraumschiff des Genesis-Projekts sind Rael, Mantell und Alia alle drei gefangen von einem Tyrannen, den sie stürzen wollen. Dies ist der Startpunkt von Im Schatten der Sonne, einer dystopischen Geschichte aus den 1980er Jahren, die dem Publikum das Talent eines unglaublichen Künstlers offenbart: Colin Wilson. Dieser wahre geistige Sohn von Jean Giraud stellt die komplexen Welten eines futuristischen Universums dar, das es sich erlaubte, die Ankunft des All-Digitalen zu antizipieren (ein Thema, das damals wenig angesprochen wurde), was sowohl von großem Erfindungsreichtum als auch von einer ausgezeichneten Kultur in der Science-Fiction zeugt. Unterstützt durch den inzwischen unvermeidlichen Thierry Smolderen (Ghost Money, L'Été Diabolik) im Skript für Band 3 schrieb er ein echtes Comic-Juwel dessen drei Bände nun in einer Gesamtausgabe erscheinen!
Rael, Mantell und Alia sind alle drei Gefangene auf dem Raumschiff Genesis Project. Gefangende eines Tyrannen der sie stürzen vollen.
Colin Wilson hat die Alben der Serie „Rael“ 1984; „Mantell“, 1986 und „Alia“ 1989 geschrieben und gezeichnet, wobei in Band 3 er Unterstützung von Thierry Smolderen (Ghost Money, L'Été Diabolik) bekam. Mit seinem ersten Album hat er sich aber schon als Ziehsohn von Jean Giraud etabliert.
Sein Hauptdarsteller, sieht nicht ohne Grund aus wie der Zwilling von Blueberry. Eine Tatsache, für die er auch auserkorene wurde, für das Spinn Off „Die Jugend von Blueberry“ dessen erstes Album „Les Démons du Missouri“ er 1985 schuf.
In „Im Schatten der Sonne“ erzeugt er ein komplexes Universum, das sehr den Filmen der 80er Jahre angelegt ist, egal ob „Outland“ oder Blade Runner. Keine strahlenden und sauberen Rüstungen, sondern viel mehr alles dreckig und wild.
Realistische Zeichnungen und eine düstere Geschichte, ein kleines Stück echter Comic Kultur, ohne die heute vieles nicht möglich wäre. Ein Juwel das jetzt endlich als Gesamtausgabe erscheint.

Vae Victis Integral 1

Vae Victis Integral 1
von Rocca, Jean-Yves Mitton
Hardcover, 160 Seiten, farbig, 28 x 21 x 2 cm
ISBN: 9783946722656
29,95 EUR
Kult Comic


Tauchen Sie ein in den Gallienkrieg und das Schicksal des jungen keltischen Mädchens: Boadicca, auch unter dem Namen Amber bekannt, die von einer Sklavin zur Königin wird. Caesar plant in Rom nichts Gutes. Ein Überfall auf Gallien soll ihm mehr Macht bescheren. So macht es sich Boadicca zur Aufgabe, ihre Landsleute vor der anstehenden römischen Bedrohung zu warnen, um sich anschließend gemeinsam Caesar und seinen Plänen in den Weg zu stellen. Ihr Schicksal wird das des Gallienkrieges sein.
»Ich war Teil jener Welt, ich lebte in jener Zeit, unter jenen Menschen, die sich anmaßten, die Herren der bekannten Welt zu sein… Die ehrgeizigsten, die stolzesten unter ihnen hatten sich an ihre Spitze gesetzt… Ich bekämpfte sie… Manche liebten mich…«
So spricht Amber, die Heldin dieser Serie.

in insgesamt 5 Integral-Bänden wird jetzt die komplette Serie bei Kult veröffentlicht. Eine Serie die heute noch überrascht durch ihre historischen Details. Sein es Figuren dieser Epoche oder Geschehnisse die diese zweit verändert haben.
Jeder der ersten Bände stellt einen der Charaktere in den Mittelpunkt. Bei der Erstveröffentlichung lag ein großer Focus auf die Frauen Darstellung und die Gewalt innerhalb der Serie. Eine Tatsache mit der man innerhalb der heutigen Medien anders umgeht.
Simon Rocca und Jean-Yves Mitton gehen auch mit der Nacktheit einiger Gallien Stämme unverschämt um, um so auch hier die größtmögliche Authentizität zu erhalten.
Nur die Sexualität von Amber wirkt etwas aufgesetzt, die in jedem Album eine größere Sexszene hat, aber störend ist dieses nicht.
Nach „Ben Hur“ ist dies jetzt die zweite Serie bei Kult von Jean-Yves Mitton, der schon 2019 die nächste folgt.

Die wichtigsten Veröffentlichungen:





  • o Vae victis ! - 15 Alben-in 5 Büchern bei Kult Comic
  • o Les survivants de l'Atlantique - Die Überlebenden des Atlantiks - 9 Alben in drei Intregral ab März bei Kult Comic
  • Chroniques Barbares - Chronik der Barbaren - 6 Alben - ab 2020 bei Kult Comic
  • Quetzalcoatl - 7 Alben - Kult Editionen (Bd. 1-6) / Finix Comics (Bd. 7)
  • Ben Hur - Ben Hur 4 Alben in 1 Buch bei Kult Comic
  • Alwilda - All Verlag - laufende Serie

Erwähnenswert wäre noch „Attila… mon amour“ (Kult Editionen) für das er nur das Szenario Schrieb, die Zeichnungen von Franck Bonnet sind denen von Milton aber sehr ähnlich, ebenso wie die Thematik

Aria 1

Aria 1
Zeichner: Michel Weyland
224 Seiten, SC, € 34,95
ISBN 978-3-946722-87-8
Kult Comic



Der 1947 in Brüssel geborene Michel Weyland schuf nach zwei kurzen Funnys um 1980 für die Zeitschrift Tintin seine Heldin Aria.
Die Serie Aria erzählt von der titelgebenden jungen Kriegerin, die durch eine mittelalterlich anmutende Fantasy-Welt reist. Hier trifft die Heldin auf Magier, Hexen, Elfen und Monster.
Nachdem einige Bände der von Weylands Frau Nadine stimmungsvoll kolorierten Erfolgsserie hierzulande bereits im Reiner Feest Verlag und im Epsilon Verlag veröffentlicht wurden, hat Aria nun bei Kult Comics eine neue verlegerische Heimat gefunden.

Die deutsche Integral-Ausgabe wird auf Wunsch von Michael Weyland in einer von den französischsprachigen Einzelbänden abweichenden Reihenfolge präsentieren.
Aria ist eine Ansammlung von One-Shots, von denen jeweils zwei bis vier Bände einen Zyklus bilden. So sind die gleichen Themen mit denselben Personen zusammengefügt, um so eine logische Reihenfolge zu erhalten. Allerdings gehen die Bände nicht immer mit der zeichnerischen Entwicklung einher.

Integral 1: Alben 1, 2, 6, 7
Integral 2: Alben 3, 4, 5, 8
Integral 3: Alben 9, 10, 12, 13
Integral 4: Alben 11, 14, 15, 24
Integral 5: Alben 16, 17, 18, 19
Integral 6: Alben 20, 21, 22, 23

Nach einen kurzen aktuellen Interview mit Michel Weyland folgen die vier Alben dieser Gesamtausgabe

1 Die List der Kriegerin (La fugue d’Aria, Tintin, 1980, 46 Seiten)
Es ist keine Orgin Story, sondern nur ein beliebiges Abenteurer. Auffällig ist nur, das Aria die meiste Zeit in einer Maske verkleidet agiert. Weyland Zeichnungen grade in Bezug auf Aria sind noch sehr zögerlich. 1988 erschien das Album als Nr 4 der Aria Reihe im Reiner Feest Verlag

2 Der Berg der Zauberer (La montagne aux sorciers, 1982)
Der Berg der Hexenmeister (La montagne aux sorciers, Tintin, 1981)
Die Puppen der Magierin (Aria contre la sorcière, Tintin, 1980)
Das Horn des Piraten (Les pirates à mains nues, Super Tintin, 1980)
Der Hüter des Tals (Aria et le Dragon, Tintin, 1980)
Vier Kurzgeschichten die zu einen Album zusammengearbeitet wurden, man hätte es vielleicht lieber bei Kurzgeschichten lassen sollen. Zwei der Kurzgeschichten sind deutsche Erstveröffentlichungen

6 Der Ring der Elflinge (L’anneau des Elflings, Tintin, 1984, 46 Seiten)
Ein ehr durchschnittliches Abenteuer, vermutlich da das Elfling Kind wohl zu sehr Kinderbüchern entsprungen ist. im Reiner Feest Verlag Album 5 der Reihe

7 Das Gericht der Raben (Le tribunal des corbeaux, Tintin, 1985, 46 Seiten)
Die Zeichnungen lösen sich von den klassischen Vorbildern, wie zu Beispiel aus Seite 33 des Albums der Blick von oben auf das Dorf. Auch die Geschichte wirkt wesentlich erwachsener, Männer die ihre Frauen das Gesicht mit Diamanten verziert um ihren Wert zu steigern. Deutsche Erstveröffentlichung in Reiner Fesst Verlag: Aria Band 7

30 Der erste Atemzug (Le premier souffle)
Eine von zwei Mini Geschichten, die im 30 Album „Renaissance“ 2008 erschienen ist
Es geht hier um ihre Geburt, in Anlehnung an die Jesus Geschichte, da alle Neugeborenen sollen getötet werden.

Dazu gibt es jede Menge Coverentwürfe, Skizzen und wunderschöne Poster aus Tintin.

Die Änderung der Alben Reihenfolge auf Wunsch von Michel Weyland, ist schwer nach zu vollziehen. Die zeichnerische Entwicklung würde hier viel mehr Sinn machen, als Kleinigkeiten die aber auf den Lesefluss keinen Einfluss haben. Richtig auffällig wird dies aber vermutlich nur in Integral 1 bis 3.
Auf jeden Fall bis jetzt die schönste Veröffentlichung der Serie, die nun endlich die Veröffentlichung er fährt, die sie verdient.

January Jones Integral # 03 (von 3)

January Jones Integral # 03 (von 3)
Von Martin Lodewijk und Eric Heuvel
€ 29,95, Hardcover, 180 Seiten, farbig
ISBN978-3-946722-22-9
Kult Comic
2014 erschien nach einer längeren Pause mit „Lenins Leiche“ das 7 Album der Serie, erstmals mit Text und Zeichnungen von Eric Heuvel
Martin Lodewijk war einfach komplett überarbeitet, und froh das Heuvel sich allein der Sache annahm
Heuvel bleibt hierbei der Line Claire sowie dem großen Vorbild Herge treu.
„Lenins Leiche“ ist eine eindeutige Hommage an „Tim im Lande der Sowjets“ vom 1929 (Tintin au pays des Soviets) den ersten Album der Serie. Hier wie da geht es um die bösen Russen. Bei Heuvel sind diese Figuren jedoch teilweise Realen Personen nachempfunden. Mit Stalin und Beria, hat es sich hier zwei der bekanntesten Personen dieser Zeit angenommen. Doch es ist ein dritter Russe, der die Hauptrolle spielt, der einbalsamierte Lenin.

Nach einer Kurzgeschichte folgt dann mit dem 8. Album der Serie „Der erste Kaiser“ die zweite große Herge Hommage, diesmal von „Der Blaue Lotos“, 1934 (Le lotus bleu). Zusammen mit dem 9. Album „Heroin für Hanoi“ entsteht hier ein stimmiger Zweiteiler.

Hier wird aber deutlich das die Serie im 21 Jahrhundert angekommen ist, January Jones ist mal in BH oder Slip zu sehen, und Bösewichter fallen nicht einfach ins Wasser, sondern werden zugleich von Haien zerfleischt. Auch wenn das Album deutlich der Line Clair zu zu ordnen ist, werden die Zeichnungen detaillierter sowie die Geschichte ein wenig textlastiger. Beider ist aber kein Manko, sondern positiv zu betrachten.
Doch Herge bleibt er treu, seine Verehrung geht hierbei so weit, dass ein bekannter blonder Mann mit seinem Hund in einer Rikscha durch Shanghai fährt.
Die über 40 Seiten Bonusmaterial sind hervorragend. Am prägendsten sind hierbei verschiedenen Zeichnungen in der Reihe ihres Entstehens, was besonders einen EPPO Titelblatt zugutekommt. In verschiedenen Skizzen und Zeichnungen, ist endlich der Krampus zu sehen, der durch das EPPO Zeichen leider verdeckt wurde.

Es gibt mit „Reichsparteitag“ einen weiteren Kunstdruck, der für die Comicbörse Stripdagen Rijswijk entstand. Was fehlt sind hier Informationen; wie es zu diesem Bild gekommen ist. Auf jeden Fall weiß ich nicht, wann ich das letzte man in einen solchen Bild so viele „verbotene“ Zeichen gesehen habe. Ein Verbot was sowie so lächerlich ist, in Filmen, die zu dieser Zeit spielen ist dies auch kein Stein des Anstoßes.
Anlässlich der Veröffentlichung der Comics in Brasilien entstanden 2015 ein paar Bilder mit der Schauspielerin und Model Gi Pausa als reale January Jones, Gi Pausa sieht auf den Bildern so perfekt und sexy aus, dass man nur schreien möchte, her mit einen Film. Macht übrigens auch als „Neil Gaiman Death“ eine gute Figur. Nun die Bilder sind ja erst drei Jahre alt, vielleicht erbarmt sich ja noch ein Filmproduzent und erkennt das Potenzial der Figur und der Geschichten.
Mit diesen 3 Integral Band liegen jetzt alle 9 January Jones Alben komplett in dieser Gesamtausgabe in einer hervorragenden Edition vor. Man kann nur hoffen, dass Eric Heuvel seine Heldin noch auf viele weitere Abenteuer schickt

Monsieur Charlatan Integral

Monsieur Charlatan Integral
von Angeliki Salamaliki
Hardcover, 216 Seiten, farbig, 28 x 21 x 2,3 cm
ISBN: 9783946722915
34,95 EUR
Kult Comic





Dramen! Leidenschaft! Intrigen! All das im Paris der Dreißigerjahre! Ein Comic, der erstmals als Noir-Webcomic Premiere feierte, mit einer Vorliebe für dunkle und morbide Wendungen!
Der Protagonist, dessen Namen der Band trägt, war früher ein berühmter Privatdetektiv, der unzählige Fälle sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten löste. Doch durch den Crash der Wall Street ging er bankrott, woraufhin auch seine Verlobte Adeline ihn verließ.
Die Geschichte spielt zwar in Paris, doch es gibt Rückblenden nach New Orleans und jede Menge Action-Sequenzen, die es locker mit einem Hollywood-Blockbuster aufnehmen können, mit waghalsigen Balkonfluchten, Verfolgungsjagden oder besser gesagt einem Fahrrad, das einem Auto hinterherjagt. Alles im Auftakt zum dramatischen Showdown, der in den Pariser Katakomben stattfindet.
Wenn sich der Leser « Malcom Max » im Zuge von Absinth-Halluzinationen, Liebesszenen und mutwilliger Brutalität vorstellt, landet genau bei « Monsieur Charlatan ». Die in der griechischen Ägäis geborene Angeliki Salamaliki, arbeitete über 5 Jahre an dem Comic. Fünf Jahre, die die zeichnerische Entwicklung mehr als deutlich machen, von den ersten fast Seiten großen Panels bis hin zu flüssigen Erzählung mit klassischer Seitenaufteilung, ohne jemals altbacken zu werden. Angeliki Salamaliki
Ist eindeutig dem Film Noir Verschrieben, düstere geheimnisvolle Bilder in erdigen Farben bestimmen das Bild.
Charlatan Suizit Versuch, eröffnet die Geschichte, bei der er Glück hat das ihn Magda o Neill, die in Ihn verliebt ist, rechtzeitig vor Ort ist erscheint. Bei einen Abend in Paris passiert es jedoch das die beiden, in einen lokal, Besucher einer Vorstellung werden, in der Adeline seine verflossene Liebe das Lied singt. Feme Fatales beherrschen den Film Noir, so auch hier. Es dauert nicht lange, und Adeline geling es in richtigen Moment Charlatan zu einer leidenschaftlichen Nacht zu verführen. Doch dies ist erst der Auftakt für einige Verbrechen, die Paris in Atem halten

Ratten

Ratten
von Sascha Dörp, Michael Mikolajczak
Hardcover, 64 Seiten, farbig, 27 x 17,5 x 0,9 cm
ISBN: 9783964300003
19,95 EUR
Kult Comic





RATTEN erobern Städte und Dörfer und richten ein Blutbad unter der Bevölkerung an. Unvorbereitet und wehrlos stirbt ein Großteil der Menschen unter den scharfen Zähnen und Krallen der hungrigen Allesfresser.
Der 11-jährige Edgar lebte bis zum Angriff der Ratten sicher und glücklich im Kreis seiner Familie. Nun flieht der Junge vor dem allgegenwärtigen Tod, lässt sein entvölkertes Heimatdorf hinter sich und versucht, in einer neuen, alptraumhaften Welt zu überleben.
Edgar taumelt einer ungewissen Zukunft entgegen, in der Ratten das Land beherrschen und der Mensch Vergangenheit scheint.
„Ratten“ ist nach Kapitel 19 von „Broken“ und „S.C.U.M.“ bereits die dritte Zusammenarbeit von Sascha Dörp und (Drehbuch-, Roman- und) Comicautor Michael Mikolajczak.
Sascha Dörp saß hier von der ersten Skizzen bis hin zu fertigen Kolorierung über drei Monate streng dabei.
Ratten orientiert sich Atmosphärisch voll an Serien wie « The Walking Dead ». Die Einsamkeit, die wenigen überlebenden die sich zusammenfinden, das suchen nach Nahrung. Der härteste Gegner ist wie dort auch hier, der Mensch. Der Mensch der letztendlich jede Hoffnung zerstört auf einen neuen Morgen. Klar das der „Rattenfänger von Hameln“ nicht fehlen darf, der hier als Lagerfeuer Geschichte seinen Platz findet, nur leider zu kurz.
Die Graphik orientiert sich hier völlig an den US-Vorbildern, und steht diesen auch nicht viel nach. Nur die Story ist für die über 60 Seiten etwas zu dünn, was auf Kosten der Spannung geht. Auf jeden Fall ein Team von den man noch viel erwarten darf.

Ben Hur Integral 1

Ben Hur Integral 1
von Jean-Yves Mitton
Hardcover, 200 Seiten, farbig, 28 x 21 cm
ISBN: 9783946722632
34,95 EUR
Kult Comic




Im Jahr 27 erstreckt sich das römische Reich unter der Herrschaft der Cäsaren bis an die Grenzen des Nahen Ostens, bis es schließlich das gesamte Mittelmeer umgibt. Um die strategisch wichtigen Wege, die durch Jerusalem führen, besser kontrollieren zu können, macht Tiberius aus der bisherigen Kolonie Judäa eine römische Provinz, die von einem Prokurator regiert wird. Der Griff der römischen Legionen, der Gesetze und der Steuern umschließt die Einwohner immer fester. Angefacht durch die Schwäche und Falschheit ihres Marionettenkönigs Herodes Antipas braut sich die Revolte der Juden zusammen.

Jean-Yves Mitton wurde bei uns in den 90er Jahren bekannt, mit Serien wie "Vae Victis" mit Simon Rocca (Soleil, 1991-2006, dt. bei Splitter und Kult Editionen) und "Chroniques Barbares" (Chronik der Barbaren, dt. bei Splitter und Kult Editionen). Diese Serien bestachen durch ihre detaillierten aber auch wilden Zeichnungen, sowie ein hohes Maß an Sex und Gewalt.
Seine Adaption von Lewis Wallace Roman geht hier ganz andere Wege. Am auffälligsten ist, dass es sich hier nicht um eine Erzählung von Lewis Wallace Roman handelt, sondern vielmehr um eine Adaption der Films von 1959 unter der Regie von William Wyler.
Jean-Yves Mitton erzählt den Film akribisch mach, und übernimmt ganze Szenen, wie zum Beispiel den fallenden Ziegel vom Dach bei der Parade, aber er übernimmt auch die Darstellung der 50er.
Jean-Yves Mitton zeigt zwar wie immer wunderschöne und detaillierte Bilder, aber ohne die bekannte Wildheit, lieber viel mehr klassisch sauber. Die ändert sich erst im dritten Teil, während des Wagenrennens findet er zurück zu seinen Stiel aus "Vae Victis"
Bis dahin gibt es aber viel zu lesen, da die Mini Serie doch sehr Dialog lästig ist.
"Ben Hur" ist eine schöne Gesamtausgabe im klassischen Sill, kein Action Spektakel wie "Vae Victis" (im Herbst als Gesamtausgabe bei Kult) oder "Chronik der Barbaren"

Tödliches Spiel

Tödliches Spiel
von Holger Klein
Hardcover, 80 Seiten, farbig, 28 x 21 x 0,9 cm
ISBN: 9783946722939
19,95 EUR
Kult Comic





Jazz, Sex und Tod. Willkommen im Frankfurt der 50er Jahre. Tödliches SpielDer Jazztrompeter Harry Linke stürzt aus dem Fenster seiner Wohnung zu Tode.
Unfall, Selbstmord oder Mord?
Die Polizei legt den Fall ziemlich schnell zu den Akten. Der Maler Max Wolf findet sich damit nicht ab und begibt sich auf Spurensuche in die Jazz-Clubs und dunklen Gassen Frankfurts. Er lernt Harrys Freundin Cleo Brückner kennen. Welche Rolle spielt sie in diesem mysteriösen Spiel?


Nach "KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN?" (1992, Carlsen) und "BLUTSPUR" (2017, Kult Comics) folgt jetzt mit „TÖDLICHES SPIEL“ das dritte Comic Album von Holger Klein. Was das letzte Album im Kleinformat und s/w, so tobt es sich diesmal im A4 Format in Farbe aus.
Die Panels muss man dann auch diesmal als riesig bezeichnen, Klein setzt voll auf die Bilder, und hält sich mit langen Texten zurück.

Das Frankfurt der 50er Jahre hat er hierbei fantastisch eingefangen. Einige Teile der Stand sind noch deutlich vom zweiten Weltkrieg gezeichnet,
Während an anderer Stelle die ersten Hochhäuser sprießen. Es ist ein Film-Noir Geschichte, voller Sex, Drogen und den dunklen Jazz Schuppen dieser Zeit. Eine perfekte Szenerie die es in sich hat. Auf der anderen Seite muss man aber auch Holger Klein seine Graphiken lieben, kantige und harte Gesichter, die aber zu Geschichte passen.
Holger Kleins nächstes Album „PARADIES“ mit dem Texter Michael Mikolajczak erscheint nächstes Jahr bei Kult Comics.

Apostata Integral 01

Apostata Integral 01
von Ken Broeders
ISBN: 9783946722595
29,95 EUR / HC / 160 Seiten, farbig, 28 x 21 cm
Kult Comic




Wir schreiben das Jahr 363. Julianus regiert seit zwei Jahren über die römische Welt. Seine Maßnahmen zur Eindämmung des Christentums beginnen langsam, aber sicher Früchte tragen. Aber der junge Kaiser ist ungeduldig zu beweisen, dass eine Rückkehr zu alten heidnischen Religionen den schwindenden Ruhm des Römischen Reiches wiederbeleben wird. Laut Julianus ist dies aber nur auf eine Art und Weise möglich: Die Eroberung des Persischen Reiches.
Über Ken Broeders
Ken Broeders wurde 1970 geboren und wohnt in Antwerpen. Nach seiner Ausbildung am Sint-Lucas-Institut in Antwerpen bekam er, dank Hans Van den Boom, die Möglichkeit, seinen ersten Comic zu veröffentlichen.
Von 2009 bis 2016 arbeitete Ken Broeders an seiner sieben Teiligen Reihe Apostata. Apostata beschreibt die letzten Tage des Römischen Reiches. Es ist ein Fest von Intrigen und bunten Charakteren die sich den Leser hier offenbaren, aus einer zugegeben nicht besonders populären Zeit.
Wie bei „Murena“ oder „Die Adler Roms“ überzeugen auch hier die Kleinigkeiten und der nähere Einblick in der leben dieser Tage. Auch die Spannung kommt hierbei nicht zu kurz, was Ken Broeders schon im ersten Band mit der Hexenzeremonie beweist. Schöne Frauen und starke Helden, alles ist vertreten.
Bei den Zeichnungen arbeitet Ken Broeders immer direkt, mit Acryl in Farbe, was den Bildern etwas Besonderes gibt. Vielleicht wäre hier Glanzpapier etwas vorteilhafter gewesen, aber dies ist nur eine Vermutung, da mir der direkte Vergleich fehlt.
Ein kleine noch unbekannte Miniserie die hoffentlich die richtige Aufmerksamkeit bekommt. Integral 1 umfasst den kompletten ersten Zyklus.

Tunga Gesamtausgabe 2

Tunga Gesamtausgabe 2
von Édouard Aidans
Hardcover, 200 Seiten, farbig, 28 x 21 x 2,3 cm
ISBN: 9783946722373
29,95 EUR
Kult Comic





Die Tunga Gesamtausgabe geht mit den Geschichten von 1969 bis 1974 in die zweit Runde, und graphisch die größten Vorschritte.
Sieht Tunga in den ersten Geschichten noch aus wie ein kräftiger Büroarbeiter, so bekommt er von Geschichte zu Geschichte immer passendere Gesichtszüge, während Ohama immer mehr zum blonden Engel wird, eine Entscheidung um die großenteils männliche pubertäre Leserschaft zu fesseln.In vielen fällen handelt es sich um Kurzgeschichten, die Aidans zu Kurzgeschichten wandeln konnten, bzw. andersherum. Geschichten wie Story 14 »Krieger der Berge« (Ami ou Ennemi), Story 15 »Im Tal der Bären« (Le défi) und Story 16 »Auf den Spuren der Giganten« (Le Mammut blanc) bilden allerdings eine zusammenhängende Geschichte um die Freundschaft von Tunga und Roak. In Story 17 »Nooun wird ausgestoßen« (Nooun le Boiteux) wird die Jugend von Nooun näher beleuchtet wie er Aramh den Säbelzahntiger findet und seine erste Begegnung mit TungaEine weiter vorbildliche Gesamtausgabe eines Klassikers bei Kult Comics, der bald Aria Integral und Vae Victis Integral folgen!!!!
Die limitierte VZA ist übrigens schon lange ausverkauft.

January Jones Gesamtausgabe 2

January Jones Gesamtausgabe 2
180 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-20-5
€ 29,95
Kult Comic..

.Band 2 enthält folgende Abenteuer in deutscher Erstveröffentlichung:

„Das Pinkerton Drehbuch“ führt zurück in den Wilden Westen, zu Zeit von den berüchtigten Zugräubern Butch Cassidy und Sundance Kid, oder besser gesagt in dem Paramound Studios wo die Dreharbeiten zu einen Western stattfinden. January Jones arbeitet hier als Stundfrau für einen anderen Action Film. Doch schon ihr erster Stunt geht schief, sie soll durch einen Schuppen fliegen, doch die Türen öffnen sich nicht. Unfälle bei den Dreharbeiten nehmen immer mehr zu,
Nach einem Unfall mit der Hauptdarstellerin, bekommt January Jones die Hauptrolle im Film „Villas Gold“ angeboten. Doch der Streit um die Macht in der Filmindustrie geht erst richtig los.
Selbst Lucky Luke ist hier überfordert

2011 erschien mir „Die Hörner des Stieres“ das erste Album seit 1995.
Durch die Zeit der Entstehung überrascht vor allen das hier das rassistische Gedankengut dieser Zeit so offen dargestellt wird, auf Seite 2 sagt der kleine schwarze Junge das er die Kiste alleine tragen kann "das lernen wir von Kindesbeinen an".
Die Entführung von Rick führt January Jones nach Spanien zu Zeit der Franco Regierung, den spanischen Bürgerkrieg. In Barcelona trifft sie hier zuerst auf Ernst Hemingway bevor sie die Spur ins Hinterland, und zwischen die Fronten des Bürgerkriegs bringt

„Das Grab des Zeppelins“ bittet zwar reale Personen wie den Erfinder Nikola Tesla, Albert Einstein und sogar Hermann Wilhelm Göring.
Als January Jones mittags durch den Central Park spaziert, wird sie Zeugin eines brutalen Überfalls.
Im letzten Moment kann sie die Entführung des bejahrten Erfinders Nikola Tesla verhindern. Leider gibt es einen zweiten Entführungsversuch, den sie nicht verhindern kann. Eine Spur führt sie an die Princeton Universität wo sie Albert Einstein trifft. Gemeinsam mit Agent X-1 machen sie sich auf die Suche nach Nikola Tesla. I der Luft werden sie schließlich fündig. Durch den Versailler Vertrag von 1919 war den deutschen die Bildung einer Luftwaffe untersagt. Aus diesen Grund erschafft Dritta Reich, Adolf Hitlers Pilotin das „Flugreich“ außerhalb Deutschlands. Sitz ist ein riesiger tragender Zeppelin, ein Flugzeugträger der Lüfte. Dritta Reich hat Tesla entführt um für sie und das Reich eine neue Geheimwaffe zu entwickeln. Ein Plan der auch Hermann Göring entzückt.

Der zweite January Jones Gesamtausgabe 2
Übertrifft der ersten noch um Längen. Die Geschichten sind viel mehr ausgearbeitet, so dass sie auch selbst für ältere Leser anspruchsvoll daherkommen.
Die Zeichnungen sind unwahrscheinlich dicht an Herges Hauptwerk, wirken aber nie kopiert.
Ein herausragendes buch das hoffentlich bald fortgesetzt wird.

Der über 40 seitige Dossier-Sonderseiten ist aufgeteilt auf die drei Alben und befindet sich jeweils vor der jeweiligen Geschichte. Fotos, EPPO Covers, Skizzen, Interviews

Besser geht’s nicht

Tunga Gesamtausgabe 1

Tunga Gesamtausgabe 1
von Édouard Aidans
Hardcover, 200 Seiten, farbig, 29,95 EUR
ISBN: 9783946722359
Kult Comic--

Edouard Aidans ist bei uns durch seine Arbeiten Tunga, Sven Janssen, Tony Stark und ein Album von Andy Morgan bekannt. Aber seine erste lange Serie „Tunga“ ist die bis heute bekannteste. Die ersten Abenteuer des Urzeitmenschen Tunga vom Stamm der Ghmour erschienen 1961 erstmals im belgischen Tintin. Bis in das Jahr 2004 erschienen so 17 Alben und viele Kurzgeschichten, die jetzt in fünf Gesamtausgaben erscheinen. Edouard Aidans hat diese Abenteuer im realistischen frankobelgische Stil gezeichnet.
„Tunga“ erlebt hier mit seinen Freund Nooun und den Säbelzahntiger Aram haberteuer vor unserer Zeit. Endlich 1969 war es endlich so weit, und mit Ohama bekam er eine blonde Gefährtin.

Man muss aber Steinzeit Serien wie „Tunga“ oder „Rahan“ genau als das sehen was sie sind, Abenteuergeschichten für ein jüngeres Publikum, das Evolution, die Kleidung, Frisuren, Waffen oder Dinosaurier dieser Zeit egal ist.
„Tunga“ ist angesiedelt zwischen Pulp – Trash und Sword and Sorcery, und als so etwas funktioniert sie fantastisch.

Aber eine kleine Warnung, diese ersten Ausgaben in diesem Buch sind noch aus den 60er Jahren, und klassisch konventionell, aber ab den 70er Jahren wird dann alles ein wenig wilder, was entscheidend zum Erfolg beigetragen hat

Die deutsche Erstveröffentlichung erfolgte 1974 in Zack und Zack Parade. Bei Feest Verlag gab es danach drei Alben. In dem vom Verlag Mosaik herausgegeben Zack erschienen seitdem zwei weitere Geschichten

Der II. Weltkrieg in Bildern Integral 3

Der II. Weltkrieg in Bildern Integral 3
144 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-04-5
€ 29,95
Kult Comic

Mit dieser dritten Integral liegt die Serie „Der II. Weltkrieg in Bildern“ von Pierre Dupuis erstmals komplett in Deutsch vor, enthalten sind die Alben:
• Die fliegenden Festungen – Luftschlacht um England
• Overlord
• U-Boote

Während die ersten 10 Alben von 1974 bis 1975 erschienen, ist Band 11 „Die U-Boote“ von 1989 ein echter Nachzügler.
Pierre Dupuis ist auch diesmal sehr um Fakten bemüht, aber bei allen Geschichtlichen Informationen auch auf Einzel Schicksale ein zu gehen. Band 10 „Overlord“ wirkt schon wie ein Abschluss, der wichtigsten und relevantesten Fakten des Krieges. Band 11 „Die U-Boote“ beleuchtet auch dann „nur“ ein vernachlässigtest aber nicht unwichtiges Thema. Leider reichten die Daten die Pierre Dupuis vorlagen scheinbar nicht für ein normales Album, worauf er die Geschichte der U-Boote von dem ersten Versuch bis hin zu den verschiedenen Modellen des zweiten Weltkrieges um einige Seiten zu füllen. Die ist recht unterhaltsam und auch gut gemacht, hat aber mit dem Thema nicht viel zu tun.
Dazu gibt es wieder hier Hintergrund Informationen und Erläuterungen im Bonusteil sowie die Abbildungen der Cover und der bisherigen Veröffentlichungsdaten in Deutschland
Kult Comics hat hiermit, abgesehen von minimalen Anfangsschwierigkeiten, eine hervorragende Integral abgeliefert, die für viele Vorbild sein sollte.

January Jones 1

January Jones 1
von Martin Lodewijk und Eric Heuvel
160 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-18-2
€ 29,95
Kult Comic

Schon seit den 1980er Jahren fliegt January Jones in bald neun Comic-Alben durch die Welt. (Band 9 erscheint in den Niederlanden.)
Ursprünglich von Martin Lodewijk und Eric Heuvel für das niederländische Comic-Magazin Eppo geschaffen, feiert January Jones Erfolge in ganz Europa.
Kult Comics freut sich die Gesamtausgabe in 3 Bänden zu präsentieren!

Martin Lodewijk ist bei uns vor allen durch seine Arbeit mit Don Lawrence an „Storm“ und „Agent 327“ bekannt. Von 1987 schieb er auch die ersten vier Alben von January Jones. Die ersten drei hiervon wurden zwischen 1989 und 1993 im Carlsen Verlag Veröffentlicht, das vierte von Martin Lodewijk geschriebene Album erschien hier damals nicht. An 2011 erschienen dann nach langer Pause vier weitere Alben der unerschrockenen Heldin, die Indiana Jones alle Ehre macht, sei es von der Action her, oder dem Hobby Nazis zu verprügeln. Diese vier Alben hat Eric Heuvel geschrieben und gezeichnet.
Die Geschichten sind Indiana Jones pur, gemischt mit den in den 30er Jahren aufkommenden Bild der starken Heldinnen. Was erstaunlich und auch löblich ist, Harkenkreuze sowie ein persönlicher Auftritt von Hitler und Göpels ist völlig unzensiert. Nicht dass ich die beiden und die Harkenkreuze gerne sehen mag, im Gegenteil, aber sie gehören Zeitgeschichtlich hier her, und eine Zensur nur weil es Comic sind, ist völliger Unsinn. Es gehört hier her, leider.
Die Zeichnungen sind völlig im Stil der "Ligne Caire" gehalten, wie z.B. die Comicreihen Tim & Struppi, Franka und Blake & Mortimer.
Kult veröffentlich die 8 Alben in 3 Gesamtausgaben im Original Format auf den bei Kult bewährten rauen Papier. Vielleicht wäre es schöner gewesen, zwei Ausgaben a 4 Alben zu machen, eine komplett mit Geschichten von Martin Lodewijk, eins nur mit den Arbeiten von Eric Heuvel? Aber das ist meckern auf sehr hohen Niveau.
Für alle Fans der klassischen Franko-Belgischen Alben, auf jeden Fall ein Muss

Band 1 enthält folgende Abenteuer:


Todesfahrt nach Monte Carlo
Nachdem January Jones, die berühmte Pilotin, in Rotterdam gelandet ist, geht ihre Comet durch einen mysteriösen Brand verloren und die Fokker Werke brechen ohne Begründung Verhandlungen über ein Sponsoring ab. Bei einem Autounfall verletzt January den Erfinder Pijlman. Um die Qualitäten von dessen revolutionärer Radaufhängung, des Pijlgyro, zu demonstrieren, fährt January an seiner Stelle die Rallye Monte Carlo. Und genau das war die Absicht eines alten Bekannten von January, Agent X-1…


Der Schädel von Sultan Mkwawa
Krieg macht mehr Dinge kaputt als nur den Frieden… 1898 wird der Kopf des aufständischen Sultans Mkwawa von deutschen Besetzern nach Berlin befördert. Viele Jahre und Kriege später werden die berühmte Pilotin January Jones und ihr Bordmechaniker Rick Beteiligte an der Jagd nach dem verschwundenen Schädel, in dem ein wertvolles Geheimnis verborgen ist. January wird gnadenlos von den verborgenen Katakomben von Paris bis zur Spitze des Eiffelturms und in die düsteren Nachtclubs dazwischen verfolgt!


Der Schatz von König Salomon
Der Schädel von Sultan Mkwawa ist in falsche Hände geraten, weshalb es nur eine Möglichkeit gibt, dessen Enkelin Josephine Baby zur Königin von Saba zu krönen. Und diese bietet die Kopie der Karte im Schädel von Josephines Großvater, die January in aller Eile gekritzelt hat. So kommt es erneut zu einem spannenden Rennen, in dem January und Rick es mit einem verliebten Scheich, Waffenschmuggel, weißen Gorillas, einem Jungbrunnen, verloren geglaubten deutschen Soldaten und dem Dritten Reich zu tun bekommen!

Blutspur

Blutspur
von Michael Mikolajczak, Holger Klein
24,95 EUR
180 Seiten, Hardcover
ISBN 9783946722274
Kult Comic



Die Menschheit ist schwach und krank, ihr Blut ist durch Drogen, Medikamente und Krankheiten verseucht. Das kontaminierte Blut der Menschen wurde zum Todesurteil der wenigen, die Erde noch bevölkernden Vampire.
„BLUTSPUR“ erzählt die Geschichte eines Vampirs. Durst und Sucht nach Blut treiben ihn an auf seiner Jagd und entladen sich in einem Katz-Maus-Spiel mit seinem weiblichen Opfer, einer jungen Goth.
„BLUTSPUR“ berichtet über eine Nacht, in den Menschen und Vampire nur eines wollen: Überleben.


„BLUTSPUR“ erinnert bei der ersten Betrachtung an James O'Barr´s „The Crow“, abgesehen von ein paar Nahaufnahmen, die man sonst nur in einen Sergio Leone Film sieht. Eine Überraschung ist aber die nähere Betrachtung der Künstler, zu denen leider jegliche Info fehlt.
Autor ist Michael Mikolajczak ein im Stuttgarter Umland lebender Schriftsteller, der auch schon als Drehbuch Autor tätig war. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Romane „Jagdgründe“ und „Das Kind der Hexe“
Die hervorragenden Zeichnungen stammen von Holger Klein der auch Grafik Design studiert hat. Im Carlsen Verlag erschien zusammen mit Texter Thomas Kühn die Graphic Novel „Kann denn Liebe Sünde sein?“ in der Reihe Carlsen Lux (Carlsen, 1990-1995)
Die Harte schwarz-weiß Kontraste passen perfekt zu Gothic Atmosphäre gepaart mit der Grundstimmung des Film Noir, kein Twilight, sondern eine gute erwachsende Erzählung einer Nacht

Der zweite Weltkrieg in Bildern 2 - Moskau

Der zweite Weltkrieg in Bildern 2 - Moskau
von Pierre Dupuis
Hardcover, 200 Seiten, farbig
ISBN: 9783946722021
29,95 EUR
Kult Comics




Der zweite Integral beinhaltet:Moskau – Operation BarbarossaVon Stalingrad nach BerlinAfrika Korps – Der WüstenfuchsBanzai! – Der Krieg im PazifikIn Band zwei geht es um den Krieg im Osten, in Afrika und im Pazifik. Die in Band 1 begonnene Geschichte um Helmut und seine Zeit bei den Panzergrenadieren, wird hier fortgeführt. Wie bisher bildet sie aber nur den roten Faden für die Erzählung den Kriegsverlauf anhand von Fakten, Berichten und Erzählungen.
Die beiden ersten Alben beschreiben den Russlandfeldzug mit all seinen Nebenschauplätzen und Fehlentscheidungen. Tragödien wie die Konzentrationslager oder das Warschauer Getto, werden nur am Rande erwähnt, da wo es für den Kriegsverlauf von Bedeutung war. Der D-Day wird, da er nur zeitlich hierhergehört, in Kurzform behandelt.
In Band 3 „Afrika Korps – Der Wüstenfuchs“ dreht sich alles um Feldmarschall Rommel. Rommel ist eine der wenigen Positiven Figuren innerhalb der Führung im zweiten Weltkrieg, die wiegt einwandfrei an seinen Erfolgen in Afrika und seiner Beteiligung im Widerstand, die ihn schließlich zu Suizid führte.
Band 4 „Banzai! – Der Krieg im Pazifik“ behandelt das zumindest in Europa nur an zwei Punkten bekannten Krieg im Pazifik, der Angriff auf Pearl Harbor und die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki. Pierre Dupuis gelingt es dies verständlich und umfassend rüberzubringen, und behandelt die Japaner ebenso wie die anderen Kriegsteilnehmer. Am meisten bleiben hier die beiden letzten Seiten in Erinnerung, die die Folgen der Atombombe zeigen, besonders das letzte Bild, das nur einen Schatten zeigt, verdeutlicht den gesamten Schrecken.
Bevor jemand sucht, ja alle Sprechblasen enthalten Text. Eine schöne Ausgabe, auch wegen des rauen und matten Papiers. Man kann sich jetzt schon auf den Abschluss in Band 3 freuen.

Detektei Hardy 1

von Pierre Christin, Annie Goetzinger
Detektei Hardy 1
Hardcover, 152 Seiten, farbig, 28 x 21 x 2 cm
ISBN: 9783946722069
29,95 EUR
Kult Comics

Der erste Integral beinhaltet:Das verschwundene ParfumDie schwache SpurDas rote Gift
In den 1950er Jahren leitet Edith Hardy, eine schöne Frau in den Vierzigern, im 12. Bezirk der Metropole Paris ihre eigene Privatdetektei, die im Umfeld von Parfümeuren und Wissenschaftlern ermittelt und sich um Erbschaftsangelegenheiten und dergleichen kümmert.
Wie Léo Malet in seinen Romanen haben Pierre Christin und Annie Goetzinger diese Umgebung und diesen Zeitraum als Rahmen für die Handlung ihrer Geschichte gewählt. Der Leser bewegt sich also zwischen den Menschen und der städtischen Landschaft einer perfekt abgebildeten Hauptstadt: Seien es Kleidung (eine Concierge ohne Kopfbedeckung, die ihren Besen festhält; Büromenschen mit Hut oder Arbeiter in Arbeitskitteln; junge Frauen in hauchdünnem Negligé oder knielangem Kostüm), Autos (die ersten Citroën DS erscheinen als Konkurrenz zu den Ford Vedette), Sehenswürdigkeiten (darunter die berühmten Löwen auf der Place Félix-Eboué, die heute verschwundene Cour Saint-Emilion oder auch die Höfe des Vororts Saint Antoine)...

Pierre Christin ist vor allen durch seine Arbeit an „Valerian und Veronique“ eine lebende Legende. Annie Goetzinger die für die Zeichnungen verantwortlich ist, vor allen durch „Kriegsspiel“ (Text auch Pierre Christin) und „Die verlorene Zukunft“ (beide beim Carlsen Verlag) bekannt. Detektei Hardy ist eine klassische Serie in Paris der 50 Jahre, die komplett so wirkt, als wäre sie eine Moment Aufnahme. Es stimmt einfach alles, das einzige was moderner ist, ist die Art on der die Kriminalfälle erzählt werden, hieran ist nichts angestaubt, erhält aber mit jedem Satz das 50 Jahre Feeling. So bringen Krimis Spaß, gute Storys mit hervorragenden Bildern.

Der II. Weltkrieg in Bildern - Blitzkrieg - Integr

Der II. Weltkrieg in Bildern - Blitzkrieg - Integral 1
200 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-00-7
€ 29,95
Kult Comics

Der erste Integral beinhaltet:
• »Blitzkrieg«
• »Dünkirchen«
• »Die Luftschlacht um England«
• »Die Resistance«

Im Condor Verlag Erschienen von 1976 – 1978, acht Alben der Serie, Der II. Weltkrieg in Bildern. Von der im Original insgesamt 11 Bändigen Serie erschienen drei Alben noch nie in Deutschland
Der Texter und Zeichner Pierre Dupuis zeichnete die Geschichte des Zweiten Weltkrieges, in den 70er Jahren, so präzise und realistisch wie möglich. Außer den Illustrierten Klassikern, gab es zumindest in Europa keine II. Weltkrieg Comics, die zudem sich noch auf die Fakten berufen und keine Landser Geschichten oder halbe Horror Storys im Stil der EC Comics darboten. Reichte bei den Illustrierten Klassikern ein Sonderband für den ganzen Krieg, benötigte Pierre Dupuis elf Alben, eingeteilt in große Schlachten wie »Dünkirchen«, ganze Kampfgebiete wie »Die Luftschlacht um England« oder »Der Wüstenfuchs« Bewegungen wie z.B. die »Die Resistance« die auch einen großen Teil zum Verlauf des Krieges beigetragen hat. Der Neue Kult Verlag veröffentlicht in 3 Integral-Bänden erstmals alle Geschichten vollständig und chronologisch. Der Bonus Teil des ersten Integral Bandes beschäftigt sich vor allen mit Texter und Zeichner Pierre Dupuis.
Der Druck, Papier, Farben und Verarbeitung, sind weit von der Condor Verlag Ausgabe, die aber für ihre Zeit gut war, entfernt.
Zusätzlich erscheint ein Limitierter Variant Integral 1, auf 99 Exemplare limitiert, mit zwei nummerierte Exlibris, fadengeheftet für € 49,95*, ISBN 978-3-946722-01-4

Tony Stark" Integral 2

Tony Stark« Integral 2
Von Édouard Aidans und Jean Van Hamme
200 Seiten im Hardcover
fadengeheftet
€ 29,95
ISBN 978-3-9817960-1-8
Kult Comic


Am Anfang war Tony Stark als moderner Western gedacht, entwickelte sich unter Van Hamme, in eine Umwelt- und Tierschutz- Story die vor alle in den 80er lange vor dem Internet, jungen Lesern solche Themen näher brachte. Édouard Aidans steuerte nach der ersten Geschichte, nur noch den Text zu Letzen Ausgabe bei. Zumal er durch seine anderen Serien „Tunga“ und „Sven Jansen“ fest eingebunden war. Im zweiten Integral ist nur noch das Album „Die Diamanten des Mr. D.“ deutlich von der Veröffentlichung und den leicht zu verschiebenden Panels der Zack Parade Gestaltet. Das letzte Album „Flucht durch den Dschungel“ das erst 1982 erschien, ist noch Aidans Erwachsendes Album. Nicht nur die Frauen werden immer weiblicher, auch die Zeichnungen lösen sich immer mehr von den alten Panels und sind viel lebhaften und rasanten wobei hier auch noch detailreich ohne Ende. Es ist schade das die Serie nicht weiterlief, die wäre (der Schnauzer noch weg) ein guter Start in eine neue modernere Version geworden.
Die Verarbeitung ist wieder super, fadengebunden, auf passend matten Papier und Guter Qualität, sieht man von leichten schwächen der Druckvorlager der Zack Parade ab, etwas kleiner als Vergleichbare Alben, aber ohne Einbußen.

Aufgeteilt sind die Alben folgender Massen:

Tony Stark, Integral 1: Die Jagd auf den KofferDie Jagd auf den Koffer (Une valise en enfer, Zack Parade, 1975–1976, 46 Seiten)

Der Gefangene des Himmels (Le prisonnier du ciel, Zack Parade, 1976–1977, 46 Seiten)

Das Tribunal der Wölfe (Zack Parade, 1978, 46 Seiten)

Der Millionen-Puma (Le lion d’un million, Zack, 1978, 46 Seiten)

Tony Stark Integral 2: Flucht durch den DschungelDie Wolkendiebe (Les voleurs de nuages, Zack, 1979, 46 Seiten)

Die Diamanten des Mr. D. (Zack Parade, 1979–1980, 46 Seiten)

Rettung für die Wale (Opération Jonas, Zack, 1980, Detektive, Gauner und Agenten Band 6, 46 Seiten)

Flucht durch den Dschungel (La peau des autres, Detektive, Gauner und Agenten Band 3 Ehapa, 1982, 46 Seiten)

Die Denkmaschine Integral 1

Die Denkmaschine Integral 1
Von Michael Koser und Gerd Pircher
200 Seiten im Hardcover
fadengeheftet
€ 34,95
ISBN 978-3-9817960-4-9
Kult Comic


Die zweibändige Gesamtausgabe präsentiert Kosers und Pirchers Abenteuerserie vollständig chronologisch. Enthält die Einzelbände 1-4, plus Cover und Skizzen.
Professor van Dusen hatte gerade in Paris drei Fälle abgeschlossen – den aufsehenerregenden Kinematographen-Mord, die sensationelle Entführung der Venus von Milo und den ungeheuerlichen Mordfall Zola. Alle nicht weiter schwierig – meinte er jedenfalls; aber sie hatten sich in so kurzer Zeit abgespielt, ohne Atempause, dass selbst ein kriminologisches Energiebündel wie der Professor ein gewisses Erholungsbedürfnis verspürte. Deshalb unsere Stippvisite in Biarritz. Aber wie das bei Professor van Dusen so üblich ist:
Kaum waren wir angekommen, schlitterten wir gleich wieder in einen Fall – was sage ich? Fall ist viel zu wenig: In eines der unglaublichsten und gefährlichsten Abenteuer, die uns je begegnet sind. Ich meine die Affäre um den Juwelenschatz der Kaiserin Eugénie und den berüchtigten Superverbrecher Monsieur Fantôme!
Michael Koser ist Autor von weit über 150 Hörspielen. Allein seine bekannteste Serie um Professor van Dusen, genannt »Die Denkmaschine«, brachte es auf 79 Folgen. Zusammen mit Gerd Pircher schuf er die Comics mit den Abenteuern der Denkmaschine. Diese insgesamt sieben Alben liegen nun in einer zweibändigen Gesamtausgabe vor.

Vielen vor allen jüngeren Lesern, wird Professor van Dusen (Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen oder Die Denkmaschine) unbekannt sein. Die Figur des Professor van Dusen wurde um 1900 von dem amerikanischen Schriftsteller Jacques Futrelle erfunden. Passend zu damaligen Zeit war er ein leicht verrückter, aber auf jeden Fall Schräger Charakter, ein moderner Wissenschaftler mit dem Hang zu Kriminalfällen. Bei uns wurde Professor van Dusen erst 1994 durch die Radio-Hörspiele von Michael Koser im Berliner RIAS populär. Die meisten der insgesamt 79 Folgen basieren nur leicht auf Geschichten von Futrelle, vielmehr Schaft Michael Kosers seine eigenen Ideen zu verwirklichen.
Ab 2004 erschienen dann die ersten Comics in Wunderland-Verlag, und ab Band vier als Print On Demand im Selbstverlag. Die Comics sind alle von Gerd Pircher gezeichnet, der davor mit der Figur „ÖTZL, die Abenteuer des Urzeit-Tirolers“ (1999) erste Erfahrungen sammelte, bevor er 2005 mit „Prof. van Dusen“ begann. Sein franco-belgisch semi-funny Stil, was 2005 aber nicht das was in war, so dass die Veröffentlichung im Selbstverlag die einzige Möglichkeit war die Serie weiter zu führen, da keiner der großen Verlage Interesse hatte.
Zu Unrecht, wie jetzt die Veröffentlichung im neuen Kult Verlag, als Integral in zwei dicken Büchern beweist. Enthalten sind die Geschichten:
 van Dusen gegen das Phantom. (Die Denkmaschine, 1). Wunderland, Nordenham 2005, ISBN 3-933683-45-9.

Der Fluch des Pharaos. (Die Denkmaschine, 2). Wunderland, Nordenham 2005, ISBN 3-933683-46-7.

van Dusen und der Leichenräuber. (Die Denkmaschine, 3). Wunderland, Nordenham 2006, ISBN 3-933683-47-5.

van Dusen trifft Kaiser Wilhelm. (Die Denkmaschine, 4). (Selbstverlag).Auch wenn Gerd Pircher franco-belgisch semi-funny Stil am Anfang etwas einfach wirkt, sind die Zeichnungen genau auf die Serie Abgestimmt, und ein schöne Erweiterung der Hörspiele.
Die Veröffentlichung ist vorbildlich, gedruckt auf matten Papier und fadengebunden bietet es neben der ersten 4 Geschichten noch Cover und Skizzen zu Serie.
Ein weiteres Stück deutschsprachiger Comic Geschichte in einer vorbildlichen Edition
 
 


Tony Stark Integral 1 - Die Jagd auf den Koffer

Tony Stark Integral 1 - Die Jagd auf den Koffer
29,95 EUR
ISBN: 9783981796001
Édouard Aidans, Jean Van Hamme
200 Seiten, farbig, Hardcover, 28,4 x 21,1 x 2,4 cm
Kult Comic

Die Serie Tony Stark erschien ursprünglich zwischen 1975 und 1982 in verschiedenen europäischen Publikationen. Im Auftrag des deutschen ZACK Magazins entwickelte der belgische Zeichner Édouard Aidans eine Abenteuerserie, die er vorwiegend selbst gestaltete. Auch der später durch Serien wie Thorgal oder XIII weltbekannte Szenarist Jean Van Hamme schrieb zu Beginn seiner Karriere einige Tony Stark-Geschichten.
Die Serie startete in der Taschenbuchreihe ZACK Parade und kam auch im ZACK-Magazin zum Abdruck. Einzelne Episoden erschienen in den Albumreihen ZACK Box und ZACK Super Album, später setzte der Ehapa Verlag die Serie kurzzeitig fort. Ebenso wie in Deutschland erfolgte die Publikation von Tony Stark im französischen Sprachraum ungeordnet in Magazinen und als Album und blieb bis heute unvollständig.
Die zweibändige Gesamtausgabe präsentiert Aidans‘ Abenteuerserie erstmals vollständig im Großformat und chronologisch.

Noch bevor Édouard Aidans mit Tunga seinen größten Erfolg hatte, schuf er im Auftrag des ZACK Magazins die Tony Stark-Geschichten. Die erste Geschichte „Die Jagd nach dem Koffer“ schuf er noch alleine, danach hatte er Unterstützung von Jean Van Hamme der die Szenarios schrieb. Die ersten Geschichten waren vornehmlich für die Taschenbuchreihe ZACK Parade und kam erst anschließend in ZACK-Magazin sowie in den Albumreihen ZACK Box und ZACK Super Album zu Abdruck, bevor Ehapa die Serie kurz übernahm.

Interessant ist hier die Seitengestaltung, jede Seite kann so montiert werden das sie auf zwei Taschenbuch Seiten passt, oder eine Magazin Seite. Ebenso die Geschichten, funkzonieren sie als Alben lange Geschichten, aber ebenso in mehrere Teile gesplittet in mehreren Taschenbüchern.

Auch die Darstellung von Tony Stark passt sich hier immer ganz den zweitgeist an, Haarfarbe, Bart oder nicht. Das Vorwort mit vielen Informationen und Abbildungen stammt von Volker Hartmann. Der Druck erfolgte auf matten Papier das sehr stark an die Originale erinnert, ebenso wie die Farben, die schon einen nostalgischen hauch haben, auch wenn es mit 28 x 21 cm etwas kleiner ist. Bei jeder Seite denk man, man hätte ein Buch aus den 70er Jahren in der Hand. Ein schöner Einstieg des neuen Kult Verlages

Kontakt Impressum