Rossini

Rossini oder die mörderische Frage wer mit wem schlief
Regisseur: Helmut Dietl
Darsteller: Götz George, Heiner Lauterbach, Mario Adorf, Gudrun Landgrebe, Joachim Krol,
Seitenverhältnis: ý 16:9 - 2.35:1
Laufzeit: 1 Stunde und 54 Minuten
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DTS-HD 5.1)
Constantin Film (Universal Pictures)

Von hunderten weißen Kerzen erleuchtet, strahlt es aus dem „Rossini“, dem allabendlichen Treffpunkt der Münchner Medien- und Schickeria-Szene. Dort treffen sich ein Machoregisseur, der nervöse Produzent Reiter, Möchtegern-Autor Kriegnitz und diverse Damen, die sich im verblassten Ruhm und den Schmeicheleien Ihrer Verehrer sonnen, zum Fegefeuer der Eitelkeiten. Uncoole Finanziers von der Sparkasse werden von der strahlenden Society nur geduldet. Bedient werden alle mit Enthusiasmus vom Ristorante-Besitzer Rossini. Sehnsüchtig durchs Fenster schaut Schneewittchen, bis Sie sich nach drinnen wagt und allen Männern den Kopf verdreht.

Dietl und sein Co-Autor Patrick Süskind („Das Parfum“) nehmen die Münchner Medien-Schickeria mit viel Biss und Schärfe richtig aufs Korn. Heiner Lauterbach („Willkommen bei den Hartmanns“, „Männer“) und Götz George („Die Katze“, „Schimanski“) sind die beiden Hauptakteure, die sich gegenseitig die Steilvorlagen geben, so dass man aus dem Schmunzeln nicht mehr herauskommt. Doch auch die weiteren Stars, Mario Adorf („Nachts, wenn der Teufel kam“, „Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe“, „Der große Bellheim“) und Jan Josef Liefers („Der Baader Meinhof Komplex“, „Tod von Freunden“) als Dichter und Joachim Król („Tatort - Frank Steier, Hauptkommissar“) stehen diesem in nichts nach, sie verkommen nicht zu Nebendarstellern sondern sind alle ein Teil des Nobel-Restaurant Rossini.

Ein weiterer Mittelpunkt des Films ist Schneewittchen, gespielt von Veronica Ferres („Das Superweib“) die im Kerzenlicht des Rossini aussieht wie ein märchenhafter Traum und
zum Zeitpunkt des Drehs mit Regisseur Dietl liiert war.

Jetzt erscheint „Rossini oder die mörderische Frage wer mit wem schlief“ endlich auf Blu-ray in einer fantastischen Qualität, die vermutlich auch das toppt was 1997 im Kino zu sehen war, von erstaunlichen 3,2 Millionen Besuchern.

Jetzt bitte noch „Das Superweib“ mit Veronica Ferres und zwei große Lücken des deutschen Films auf Blu-ray sind endlich erhältlich

Kontakt Impressum DSGVO Cookie-Richtlinie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren