Brokedown Palace

Brokedown Palace - Die Hoffnung stirbt zuletzt
USA 1999
Regie Jonathan Kaplan
Darsteller Claire Danes, Kate Beckinsale, Bill Pullman, Lou Diamond Phillips u.a.
Filmlänge ca. 100 min
Sprachen Deutsch, Englisch DTS Digital 2.0
Untertitel Deutsch, Englisch
Bildformat 2.35:1 (16:9)
Koch Media GmbH - DVD



Zwei Teenager, die sich vor dem College noch einmal amüsieren wollen, reisen ohne Wissen der Eltern nach Bangkok. Dort lassen sich die Mädchen von einem Drogenkurier einwickeln, landen im Gefängnis und werden zu langen Haftstrafen verurteilt. Ein ortsansässiger amerikanischer Anwalt übernimmt ihren Fall und kommt allmählich einer Verschwörung auf die Spur.
Extras Original Kinotrailer, Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
Indonesien ist eines der Länder in der auch heute ohne Umschweife die Todesstrafe verhängt wird. im April 2015 wurden hier Drogenkonsumenten aus Australien hingerichtet, Ende 2014 wurde ein Niederländer, der Drogen hergestellt hat erschossen. In vielen weiteren Ländern gilt die Todesstrafe, die aber meist in Lebenslänglich umgewandelt wird.
In Vietnam oder Thailand gibt es meist gleich lebenslange Haft die man in Thailand dann in „Bangkok Hilton“ verbringen muss.

Die Engländerinnen Patricia Cahill und Karyn Smith wurden im Jahr 1990 am Flughafen in Bangkok festgenommen als sie nach Amsterdam fliegen wollten. Sie wurden von einem Bekannten eingeladen zu einem kostenlosen Urlaub. Auf Druck der britischer Behörden Regierung kamen die beiden dann 1993.
Solche Fälle geschehen wirklich, und dies immer wieder, trotz aller berichte über so etwas in den Medien.
Jonathan Kaplan den 1988mit "Angeklagt" und 1994 mit "Bad Girls" große Erfolge hatte, nahm sich diesen Fall anlehnend 1999 mit dem Film „Brokedown Palace“ 1999 an.

Bei der Besetzung hatte er mit den Jungstar Claire Danes („Homeland“, "William Shakespeares Romeo & Julia") und die Kate Beckinsale („Pearl Harbor“, „Underworld") als Freundinnen, eine glückliche Wahl. Beide fielen vorher nur durch seichte rollen auf, können aber auch hier charakterlich voll überzeugen. Dazu kamen größere Namen wie Bill Pullman und Lou Diamond Phillips der mit „La Bamba“ grade hoch im Kurs war.
Doch trotz einen 1999 sehr hohen Budgets von 30 Mil. Konnte der Film nur ein drittel an der Kinokasse einspielen, allerdings völlig zu Unrecht.
Zusammen mit „Bangkok Hilton“ 1989 (mit Nicole Kidman und Hugo Weaving), „12 Uhr nachts – Midnight Express“ 1978 von Alan Parker ist „Brokedown Palace“ 1999 einer der wenigen ehrlichen und mahnenden Filme im Umgang mit Drogen im Nahen Osten und Asien

Kontakt Impressum