Der Mordanschlag

Der Mordanschlag
Darsteller: Petra Schmidt-Schaller, Jenny Schily, Ulrich Tukur, Maximilian Brückner, Suzanne von Borsody
Regisseur: Miguel Alexandre
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Spieldauer: 180 Minuten
Studio Hamburg Enterprises



Berlin zu Beginn der 90er Jahre. Hans-Georg Dahlmann ist als Chef der Treuhandanstalt einer der meistgefährdeten Männer des wiedervereinigten Deutschlands: Zielscheibe der RAF, verhasst bei Teilen der Bevölkerung und im ständigen Konflikt mit westdeutschen und internationalen Unternehmen.
An seiner Seite: seine junge Assistentin Sandra Wellmann. Doch Sandra ist Mitglied der RAF in der dritten Generation und wurde als Informantin eingeschleust, um den Terroristen Bettina Polheim und Klaus Gelfert Informationen über Dahlmann zu liefern. Bald gerät Sandras Weltbild jedoch ins Wanken: Sie lernt Dahlmanns idealistische Beweggründe und seine Integrität kennen und schätzen.
Als ein tödlicher Anschlag auf den Vorsitzenden der deutschen Vereinsbank ausgeübt wird, übernimmt der leitende BKA-Ermittler Andreas Kawert der Ermittlungen und findet heraus, dass die RAF Dahlmann als nächstes potenzielles Opfer im Visier hat. Unter Kawerts Ermittlungsdruck muss die RAF ihren Plan ändern: Sandra soll das Attentat nun selbst verüben. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Wie wird sich Sandra entscheiden?
Brisanter Politthriller über ein bis heute unaufgeklärtes Verbrechen in einem Deutschland, das von großen Umbrüchen und harten Kämpfen geprägt ist.
Im Zentrum des zweiteiligen Politthrillers steht das Attentat auf Rohwedder vom 1. April 1991 - ein bis heute unaufgeklärten Mord.
Hochkarätig besetzt mit Petra Schmidt-Schaller (Der Wagner-Clan), Jenny Schily (Weinberg), Ulrich Tukur (Das Leben der Anderen, Tatort Wiesbaden, Die Lebenden und die Toten), Maximilian Brückner (Tannbach, Hindafing), Suzanne von Borsody (Hanni & Nanni, Die Informantin, Willkommen bei den Honeckers) u. v. a.


Ulrich Tukur hat die letzten Jahre, durch seine denkwürdigen Tatort Auftritte von sich reden gemacht, positiv wie negativ. In „Der Mordanschlag“ spielt er einen Mann, der seine große Verantwortung sehr ernst nahm, und zum Opfer des Linksterrorrismus wird.
„Der Mordanschlag“ thematisiert das RAF-Attentat auf Detlev Karsten Rohwedder.
Hans-Georg Dahlmann ist zwar der Chef der Treuhandanstalt, aber auch ein Familienvater durch und durch. Um mehr Zeit für sie zu haben wird er unterstützt von seiner Assistentin Sandra Wellmann die überraschender weise von seiner ehrlichen und klaren Art beeindruckt ist, obwohl sie das Gegenteil sein soll. Sie soll ihn für RAF-Terroristen Bettina Polheim (Jenny Schily) und Klaus Gelfert (Christoph Bach) für einen Anschlag ausspionieren.
André Georgi (Buch) und Miguel Alexandre (Regie und Kamera) ist hier kein RAF Film gelungen, sondern das Portrait eines Menschen, der auf Grund von gesellschaftlichen Vorurteilen zum Opfer der RAF wird, obwohl sein Ziel ein für sie vereinbarendes ist.
Ein hervorragendes Drama, hervorragend gespielt, glaubwürdig und immer spannend inszeniert.

Kontakt Impressum